Carl Ludwig Jahn

Die Holzgewächse des Friedrichshains bei Berlin.

II. Klaſſe VIII. Fam. Cupuliferen.

B. humilis Schrk. Niedrige (Strauch‐) Birke.

Syn. B. fraticosa Hayn. und der meiſten Autoren.

Blätter eiförmig, netzadrig, glatt, drüſenlos.

Auf dem Turnplatze, in der Mitte des Steiges, Nordſeite. Mai. Kommt im nördlichen Europa und ſelbſt in der Mark vor.

B. Socolovii Jacq. Eine Abart der vorigen, ſteht neben derſelben.

VII. Familie. Plataneen Lestib. Platanen‐Gewächſe.

Bäume mit handförmig gelappten Blättern, Kätzchen kugelrund, beiderlei Blüthen an einem gemeinſchaftlichen langen ſchlaffen Stiele.

Gattung Platanus L. Platane. (XXI. 8.)
Pl. acerifolia Willd.

Die Bäume um das Kabinet gehören dieſer Art an.

Sie ſtammt aus dem Orient.

Pl. orientalis L. Morgenländiſche Platane.

Fünfeckig gelappt, buchtig gezahnt, unterſeits flaumhaarig.

Am ſüdlichen Abhänge des Mühlenberges ſteht ein Baum. Mai.

Sie ſtammt aus Aſien.

VIII. Familie. Cupuliferen Rich. Näpfchenfrüchtler.

Gattung Carpinus L. Hainbuche. (XXI. 5.)

Blüthen mit Staubgefäßen in Kätzchen, Früchte in Traubenform.

Carpinus Betulus L. Gemeine Hainbuche.

Blätter eiförmig mit herzförmigem Grunde, ſcharf doppelt geſägt.

Zu beiden Seiten des Fahrweges, welcher mitten über das Plateau führt und noch an mehreren Stellen.

Carpinus Bet. fol. incisa.

Eine ſehr intereſſante Spielart mit eingeſchnittenen Blättern

Steht auf dem Turnplatze.

Carpinus orientalis L. Orientaliſche Hainbuche.

Der vorigen ſehr ähnlich. Die Hüllſchuppen der Früchte ſind unge­theilt, ſchief.

vorige Seite Inhaltsverzeichnis folgende Seite

Auf dem Turnplatze.

Stammt aus dem weſtlichen Aſien.

Carpinus americana L. Amerikaniſche Hainbuche.

Die Fruchthüllen ſind kurz dreitheilig, ſ. w. v.

Auf dem Turnplatze.

Die ſtammt aus Kanada und Florida.

Gattung Corylus Tourn. Haſelſtrauch. (XXI. 5.)

Blüthen mit Staubgefäßen, erſcheinen im Herbſte vor der Blüthe in Kätzchen auf ungetheiltem Stiele.

Blüthen mit Fruchtknoten, mehrere in einer Knoſpe, im Früh­linge erſcheinend.

Corylus Avellana L. Gemeiner Haſelſtrauch.

Von dieſem bekannten Strauche mit rundlich eiförmigen behaarten und gezähnten Blättern ſind viele Exemplare im nördlichen Theile angepflanzt.

Auf dem Turnplatze ſtehen verſchiedene Spielarten,

  • z. B. Corylus h’eterophilla, verſchiedenblättriger.
    • Corylus grandis,
    • Corylus glomerata,
    • Corylus sativa,
    • Corylus arborescens,
    }

    Spielarten der vorigen, durch Kultur erzeugt und durch wenig charakteriſtiſche Merkmale unterſchieden.

  • Corylus Avell. fol. purpurea, mit unterſeits rothen Blättern.
  • Corylus Avell. fol. laciniata, mit tief eingeſchnittenen Blättern.

Beides ſehr intereſſante Formen.

Alle befinden ſich auf dem Turnplatze.

Gattung Quercus L. Die Eiche. (XXI. 5.)

Blätter alle mehr oder weniger tiefbuchtig eingeſchnitten.

a) Die Abſchnitte ohne Borſtenzähne.
Quercus pendunculata Ehrh. Stiel‐Eiche.

Die jungen Blätter gelbgrün.

Jm Hain häufig in der Gegend des ovalen Platzes.

Eine Spielart derſelben iſt Q. pedunc. fol. var. alba mit weißgefleckten Blättern.

Auf dem Turnplatze. Blüht Mitte Mai.

Quercus sessiliflora Sal. Trauben‐ (Stein‐) Eiche.

Syn. Q. sessilis Ehrh. Q. Robar Mill. etc.