Carl Ludwig Jahn

Die Holzgewächse des Friedrichshains bei Berlin.

II. Klaſſe. XI. Fam. Celtideen.

Gattung Pterocarya. Flügelnuß. (XXI. 5.)

Blüthen in langen Trauben.

Pterocarya caucasica C. A. Mey. Kaukaſiſche Flügelnuß.

Syn. Juglans fraxinifolia Lam.

Ein junges Exemplar in der Plantage.

Sie ſtammt aus der Gegend des Kaukaſus.

2. Abtheilung. Kelchblumige Nacktblüthler. Apetalae calycanthea Hartg.

Der Blüthenſtand vereinzelt oder in Büſcheln, nur bei Morus kätzchen­ähnlich. Die Blüthen ſind mit einem normalen Kelche umgeben, deſſen Rand mehr oder weniger tief eingeſchnitten, in oft abweichend gefärbte kronenblattähnliche Zipfel zertheilt iſt. Die Schuppe fehlt. Frucht theils eine beerenartige Steinfrucht, theils nußartige Flügelfrucht.

X. Familie. Ulmaceen. Mirbel.

Wechſelſtändige einfache Blätter mit ſchiefem Grunde. Blüthen büſchelig; häutige rundliche Flügelfrucht.

Gattung Planera Gmel. Planere.
Planera Richardic. Richards‐Planere.

Syn. Pl. crenata Michx. Ulmus nemoralis Ait. U. polygama Rich.

Schiefe, ſcharfe Blätter, faſt ſitzend.

Ein Baum ſteht aus dem Turnplatze, Nordſeite.

Stammt aus Perſien und Jmeretien.

Gattung Ulmus L. Ulme, Rüſter, Yper ꝛc.

Hohe Bäume, mit am Grunde ſchiefen Blättern, Flügelfrucht.

Ulmus campestris L. Feldrüſter.

Dieſe Art iſt im Hain ſehr verbreitet, ſie hat geknäuelte, faſt ſitzende Blüthen mit 5 Staubfäden und kahle Früchte.

Von derſelben hat die Kultur eine große Menge Spielarten erzeugt, von denen auch einige im Hain vorhanden ſind,

  • z. B. Ulm. camp. cucullata Hort. Kappenförmige Rüſter.
    Auf dem Turnplatze ſüdlich am Steige.
  • Ulm. camp. pyramidalis, mit anliegenden, aufgerichteten Aeſten. Auf dem Turnplatze an der Nordſeite.
  • Ulm. camp. fol. variegata, mit gefleckten Blättern.
    Ebendaſelbſt.
vorige Seite Inhaltsverzeichnis folgende Seite
Ulmus suberosa Ehrh. Mnch. Korkrüſter.

Blüthen mit 4 Staubfäden, die Zweige mit dicken Korklagerungen be­deckt. Sie wird von vielen Autoren nur als Varietät der vorigen betrachtet.

Dieſe iſt im Hain ſehr verbreitet, z. B. öſtlich vom langen Berge, öſtlich vom Kabinet an der Südſeite des Steiges.

Ulmus antarctica. Südliche Rüſter.

Auf dem Turnplatze an der Nordſeite ein kleiner Baum.

Ulmus effusa Willd. Langgeſtielte Rüſter.

Die Blüthen ſind geſtielt, die Früchte gewimpert.

Weſtlich vom Turnplatze am Nordrande.

Ulmus americana L. var. rubra Ait. Rothe amerikaniſche Ulme

Auf der Nordſeite des Turnplatzes.

Aus Amerika.

Ulmus fulva Mich. var. cinerea. Graue Ulme.

Auf dem Turnplatze, Nordſeite.

Amerika.

Ulmus americana L. var. pendula. Amerikaniſche Rüſter.

Mit hängenden Zweigen.

Auf dem Turnplatze, Nordſeite.

Amerika.

XI. Familie. Celtideen Endl. Zürgelbaum‐Gewächſe.

Gattung Celtis Tourn. Zürgelbaum‐Gewächſe. (V. 2.)

Blätter langgeſtielt ſchief‐eilanzettlich. Frucht eine Beere.

Celtis australis L. Gemeiner Zürgelbaum.

Blätter unterſeits kurz weichhaarig.

Unmittelbar hinter der Hecke, nördlich vom Kabinet.

Celtis occidentalis L. Amerikaniſcher Zürgelbaum.

Blätter unterſeits ſcharfhaarig.

Weſtlich von der Plantage, nördlich neben dem Eingange.

Amerika.

XII. Familie. Urticeen Juss. Neſſel‐Gewächſe. (XXI. 4.)

Gattung Morus Tourn. Maulbeerbaum.
Morus alba L. Weiße Maulbeere.

Mit einigen Varietäten.