Carl Ludwig Jahn

Die Holzgewächse des Friedrichshains bei Berlin.

II. Klaſſe. XII.–XV. Fam.

Ulmus suberosa Ehrh. Mnch. Korkrüſter.

Blüthen mit 4 Staubfäden, die Zweige mit dicken Korklagerungen be­deckt. Sie wird von vielen Autoren nur als Varietät der vorigen betrachtet.

Dieſe iſt im Hain ſehr verbreitet, z. B. öſtlich vom langen Berge, öſtlich vom Kabinet an der Südſeite des Steiges.

Ulmus antarctica. Südliche Rüſter.

Auf dem Turnplatze an der Nordſeite ein kleiner Baum.

Ulmus effusa Willd. Langgeſtielte Rüſter.

Die Blüthen ſind geſtielt, die Früchte gewimpert.

Weſtlich vom Turnplatze am Nordrande.

Ulmus americana L. var. rubra Ait. Rothe amerikaniſche Ulme

Auf der Nordſeite des Turnplatzes.

Aus Amerika.

Ulmus fulva Mich. var. cinerea. Graue Ulme.

Auf dem Turnplatze, Nordſeite.

Amerika.

Ulmus americana L. var. pendula. Amerikaniſche Rüſter.

Mit hängenden Zweigen.

Auf dem Turnplatze, Nordſeite.

Amerika.

XI. Familie. Celtideen Endl. Zürgelbaum‐Gewächſe.

Gattung Celtis Tourn. Zürgelbaum‐Gewächſe. (V. 2.)

Blätter langgeſtielt ſchief‐eilanzettlich. Frucht eine Beere.

Celtis australis L. Gemeiner Zürgelbaum.

Blätter unterſeits kurz weichhaarig.

Unmittelbar hinter der Hecke, nördlich vom Kabinet.

Celtis occidentalis L. Amerikaniſcher Zürgelbaum.

Blätter unterſeits ſcharfhaarig.

Weſtlich von der Plantage, nördlich neben dem Eingange.

Amerika.

XII. Familie. Urticeen Juss. Neſſel‐Gewächſe. (XXI. 4.)

Gattung Morus Tourn. Maulbeerbaum.
Morus alba L. Weiße Maulbeere.

Mit einigen Varietäten.

vorige Seite Inhaltsverzeichnis folgende Seite

Blätter ganz oder ausgerundet 3–5lappig.

Häufig in der Plantage, am ganzen Nordrande öſtlich, und weſtlich vom Turnplatze bis zum Eingange vom Königsthore, öſtlich von der ſüd­lichen Einfahrt ꝛc.

Stammt aus China.

XIII. Familie. Euphorbiaceen Nutt. Wolfsmilch­Gewächſe.

Gattung Buxus Tourn. Buchsbaum.
Buxus sempervirens L. var. fruticosa Duhm.

Blattſtiele gewimpert.

Häufig in der Plantage und auf dem Spielplatze.

Wächſt in den gebirgigen Gegenden Deutſchlands wild.

XIV. Familie. Aristolochieen Juss. Oſterluzei‐Gewächſe. (XX. 5.)

Gattung Aristolochia Tourn. Oſterluzei.
Aristolochia Sipho L’Herit.

Beim Dienſthauſe des Friedrichshains.

Sie ſtammt aus Virginien.

XV. Familie. Elaeagneen R. Br. Oelweiden‐Gewächſe.

Gattung Hippophaë L. Seedorn. (XXII. 4.)

Hohe Sträucher mit ſchmalen glänzenden Blättern und ſpitzen Dornen.

Hippophaë rhamnoides L. Weidenblättriger Seedorn.

Am Steige, welcher vom Mühlenberge nordwärts hinab führt, beider­ſeits, und ſonſt im weſtlichen Theile häufig.

Hippophaë (canescens?) canadensis L.? Kanadiſcher Seedorn.

Jn der Plantage nördlich vom Steige ein kleiner Strauch.

Gattung Elaeagnus L. Oelweide. (IV. 1.)

Baumartige Sträucher mit ſchlanken Zweigen.

Elaeagnus angustifolia L. Schmalblättrige Oelweide.

Blätter lang‐langzettlich, ſilberglänzend. Blüthen grün‐gelblich, wohl­riechend. Mit einzelnen langen Dornen.