Carl Ludwig Jahn

Die Holzgewächse des Friedrichshains bei Berlin.

II. Klaſſe. XVIII.–XXI. Fam.

Oeſtlich vom kleinen Teiche auf der Spitze, wo die Steige ſich trennen. Nordwärts vom Plateau beiderſeits des Fahrweges im Gebüſch ꝛc.

Jm ſüdlichen Europa, Sibirien, Levante.

Gattung Shepherdia Nutt. Shepherdie.
Sh. latifolia Nutt. Breitblättrige Shepherdie.

Syn. Elaeagnus latifolia Spreng.

Blätter ſilberglänzend, eiförmig. Zweige aufrecht ohne Dornen.

Nördlich vom ovalen Platze beſonders häufig, auch ſonſt verbreitet.

Amerika.

XVI. Familie. Thymelaeen Juss. Seidelbaſt‐Gewächſe.

Gattung Daphne L. Kellerhals, Seidelbaſt. (VIII. 1.)
Daphne Mezereum L. Gemeiner Seidelbaſt. Giftig!

Oeſtlich vom Kabinet kleine Sträucher, die leider ſehr durch jährliche Beraubung gelitten haben. Es wäre ihnen mehr Schutz und Schonung zu wünſchen. Sie machen ſich durch ihr frühes Blühen ſo leicht kenntlich.

Europa, Aſien.

3. Abtheilung. Kronblüthige. Corollifloreen.

Kronblüthige Holzpflanzen. Dendrophyta corollata H.

Blüthe mit Kelch und Kronblättern. Staubgefäße und Fruchtknoten gemeinſchaftlich einſchließend.

Kelch frei, verwachſenblättrig.

A. Blumenkrone verwachſenblättrig, unterſtändig. Staubgefäße der Blumenkrone eingesägt, Fruchtknoten frei. (Corolla monopetata hypogyna.)

XVII. Familie. Scrophularineen R. Br. Braunwurz­Gewächſe.
Gattung Paulownia Sieb. et Zucc. Paulownie.
Paulownia imperialis Sieb. et Zucc. Kaiſerliche Paulownie.

Baum mit großen eiförmigen, zugeſpitzten Blättern.

Nördlich und ſüdlich vom weſtlichen Aufgange zum Denkmal. Der nördliche Baum hat uns nur erſt ein Mal wenige ſeiner ſchönen Blüthen ſchauen laſſen. Die Knoſpen erfrieren im Winter leicht in der ungeſchützten Lage. Der ſüdliche iſt noch klein.

Er ſtammt aus Japan!!

vorige Seite Inhaltsverzeichnis folgende Seite
XVIII. Familie. Solaneen Juss. Nachtſchatten‐Gewächſe.
Gattung Lycium L. Bocksdorn, Teufelszwirn. (V. 1.)
Lycium barbarum L. Gemeiner Bocksdorn.

Dieſen bekannten Strauch findet man ſicher an der Nordoſtecke der Plantage in der Hecke. Mai, October.

Süd‐Europa ꝛc.

XIX. Familie. Bignoniaceen R. Br. Trompetenbäume.
Gattung Tecoma Juss. Tekome. (XIV. 2.)
T. radicans Juss. Wurzelnde Tekome.

Syn. Bignonia radicans L.

Stengel wurzelnd und dadurch kletternd. Blätter unpaarig gefiedert. Bl. 9–11.

Am Dienſthauſe des Friedrichshains.

Sie ſtammt aus Nordamerika.

XX. Familie. Asclepiadeen R. Br.
Gattung Periploca L. Schlinge. (V. 2.)

Blätter gegenſtändig, eilanzettförmig.

P. graeca L. Griechiſche Schlinge.

Ein rankender Strauch, blüht 6–8.

Jn der Plantage ein kleines Exemplar.

Wächſt in Syrien und Sibirien.

XXI. Familie. Oleaceen Lindl.

Kelch und Blumenkrone vierſpaltig, Blätter gegenüberſtehend.

Gattung Ligustrum Tourn. Rainweide. (II. 1.)

Stäucher mit gegenſtändigen Blättern. Frucht eine Beere.

L. vulgare L. Gemeine Rainweide.

Blätter kahl, elliptiſch‐lanzettlich. Blüthen weiß in endſtändigen Trauben. Frucht eine Beere.

Jm Hain ſehr häufig, beſonders nördlich vom Plateau. Mai, Juni.

L. italica. Var.

Blätter ſpitzer, lederartig.

Auf dem Turnplatze.