Carl Ludwig Jahn

Die Holzgewächse des Friedrichshains bei Berlin.

II. Klaſſe. XXX. Fam. Grossularineen.

Aeſte aufrecht.

Auf dem Turnplatze. Hat noch keine Früchte getragen. April, Mai.

Stammt aus Sibirien.

C. sericea L. Roſtfarbiger Hartriegel.

Syn. C. asperifolia Hort.

Blätter unterſeits behaart, roſtfarben. Beeren blau.

Auf dem Turnplatze und Weſtſeite der Plantage vor dem Eingange häufig. Juni.

C. sanguinea L. Rother Hornſtrauch.

Schwach behaarte, beiderſeits gleichfarbige Blätter. Frucht ſchwarz.

Jm Hain ſehr verbreitet, beſonders im mittleren Theil. Mai, Juni.

Wächſt in unſern Wäldern und Gebüſchen.

XXXIX. Familie. Araliaceen Juss. Aralien‐Gewächſe.

Gattung Hedera L. Epheu. (V. 1.)

Blätter fünflappig.

Hedera Helix L. Gemeiner Epheu.

Beim Dienſthauſe des Hains. September, Oktober.

Jn Wäldern, an Mauern ꝛc.

XXX. Familie. Grossularineen DC. Stachelbeer‐Gewächſe.

Gattung Ribes L. Stachel‐ und Johannisbeere. (V. 1.)
a) Sträucher mit Stacheln.
R. Grossularia L. Stachelbeere.

April.

R. trifidum Michx.

Auf dem Turnplatze. April.

Stammt aus Nordamerika.

R. echinatum Dougl.

Syn. R. lacustre Poir.

Auf dem Turnplatze.

R. gracile Michx. Zierliche Stachelbeere.

Jn der Plantage.

Tenneſſee, Texas.

vorige Seite Inhaltsverzeichnis folgende Seite
b) Sträucher ohne Dornen.
R. rubrum L. Rothe Johannisbeere.

Hin und wieder im Gebüſch. April, Mai.

R. nigrum L. Schwarze Johannisbeere, Gichtbeere ꝛc.

Blüthe rothbraun, Frucht ſchwarz.

Oeſtlich vom Turnplatze am Nordrande. April, Mai.

Beide hier in Wäldern wild.

R. petraeum Wulf. Felſen‐Johannisbeere.

Kronblätter roth punktirt, gewimpert.

Jn der Plantage. Mai.

Jn ſüdeuropäiſchen Gebirgsländern.

R. floridum L’Herit. Schönbluhende Johannisbeere.

Syn. R. pensylvanicum Marsh.

Mit grünlich‐gelben Blüthen in langen, ſchlaffen Trauben.

Jm Hain ſehr verbreitet und häufig in der Plantage. Mai.

Wächſt in Penſylvanien.

R. aureum Prsh. Goldfarbige Johannisbeere.

Blätter lederartig, glänzend. Blüthen goldgelb und innen roth.

Jm Hain faſt an den meiſten Steigen häufig. Mai, Juni.

Stammt aus den nordamerikaniſchen Freiſtaaten.

R. Beatoni Hort. Beatonis Johannisbeere.

Syn. R. Gordonianum Sm.

Ein Baſtard von aureum und sanguineum, mit gelb‐ und rothbunten Blüthen.

Auf dem Turnplatze. Südſeite.

R. caucasicum Rich. Kaukaſiſche Johannisbeere.

Blüthe grün.

Auf dem Turnplatze. April, Mai.

Stammt aus dem Orient und Sibirien.

R. altaicum Hort.

Blüthen röthlich.

Auf dem Turnplatze. April, Mai.

R. acerifolium Hort. Ahornblättrige Johannisbeere.

Blüthe grün, Blätter der Triebſpitzen lang, 3 ſpitzig.

Auf dem Turnplatze. April.