Carl Ludwig Jahn

Die Holzgewächse des Friedrichshains bei Berlin.

II. Klaſſe. XXXIII. Fam. Pomaceen.

P. Zeyherii Hort. (?) Zeyhers Pfeifenſtrauch.

Blüthen klein, Blätter ſcharf gezähnt.

Auf dem Turnplatze. Juni.

P. pubescens Raff. Behaarter Pfeifenſtrauch.

Blätter beiderſeits behaart.

Auf dem Turnplatze. Juni.

Vaterland Nordamerika.

P. mexicanus Schlcht. Mexikaniſcher Pfeifenſtrauch.

Südſeite des Turnplatzes.

Vaterland Mexiko.

P. grandiflorus Willd. Großblüthiger Pfeifenſtrauch.

Mit großen geruchloſen Blüthen.

Am Oſtende des Plateau’s ſüdlich ſteht eine ganze Menge. Juni.

Stammt aus Nordamerika.

P. floribundus Schrd. Reichblüthiger Pfeifenſtrauch.

Blätter eiförmig‐oval, unterſeits kurzhaarig.

Jn der Plantage. Juni.

Aus Nordamerika.

Gattung Deutzia Thunbg. Deutzie. (X. 3.)

Blätter gegenſtändig, Staubgefäße breite Flügel.

D. corymbosa R. Br. Traubenblüthen‐Deutzie.

Die Blätter eiförmig, rauh; Blüthen ſeitenſtändig.

Oſtindien.

XXXII. Familie. Calycantheen Lindl. Kelchblumen­Gewächſe.

Gattung Calicanthus Lindl. Kelchblume. (Gewürzblume.)
C. floridus L. var. laevigata Willd. Glatte Gewürzblume.

Blätter gegenüberſtehend, (gerieben) wohlriechend, Blüthe braunroth.

Am Weſtende der Plantage. Juni, Juli.

Von den hohen Bergen in Virginien und Carolina.

vorige Seite Inhaltsverzeichnis folgende Seite

XXXIII. Familie. Pomaceen Lindl. Apfel‐Gewächſe.

Gattung Pirus L. Birn‐ und Apfelbaum.
a) Pirophorum. Aechte Birnen.
P. communis L. Gemeine Birne.

Ein Baum im Gebüſch am Eingange vom Königsthore rechts. Mai.

P. hostii Hort.

Auf dem Turnplatze, Südſeite ein Baum.

b) Malus. Apfel.
P. Malus L. Gemeiner Apfel.

Syn. Malus communis DC. Malus mites Wallr.

Von demſelben ſtehen Spielarten in der Plantage. Mai.

P. prunifolia L. Pflaumenblättriger Apfelbaum.

Syn. M. hybrida Desf.

Blätter behaart, langgeſtielt, eilanzettförmig. Frucht wie eine Wallnuß groß.

Nördlich vom Brunnen (Oſtende des Plateau’s) und ſonſt noch an vielen Stellen. Mai.

P. baccata L. Beerentragender Apfelbaum.

Blätter kahl, eilanzettförmig. Früchte ohne Kelchſaum, kaum kirſchengroß.

Bei der vorigen und an mehreren Stellen.

Stammt aus Sibirien.

P. cerifera L. Kirſch‐Apfel.

Die Früchte größer, ſonſt wie vorige.

Ebendaſelbſt. Mai.

P. spectabilis Ait. Prächtiger Apfel.

Blüthen meiſt halbgefüllt. Strauch 2½–3 m hoch.

Derſelbe ſteht im Hain an vielen Stellen im Gebüſch verſteckt. Ein Exemplar ſteht weſtlich am Steige vom Mühlenberge nach dem Kabinet, vor dem Raſenſtück. Mai.

Er ſtammt aus China.

P. coronaria L. Wohlriechender Apfel.

Blätter ſchwach gelappt, Blüthendolde kurz geſtielt.

Einige baumartige Sträucher mit Voräſten ſtehen an der Ecke, wo der