Carl Ludwig Jahn

Die Holzgewächse des Friedrichshains bei Berlin.

II. Klaſſe. XXXVII. Fam. Terebinthaceen.

C. alpinus Mill.

Blätter kahl.

Steht einzeln im Gebüſch verſteckt. Mai, Juni.

C. Waltherii Hort. Walthers Bohnenbaum.

Trauben gegen 30 cm lang.

Auf dem Turnplatze.

Wächſt in Savoyen, Ungarn ꝛc.

C. nigricans L. Schwarzer Bohnenbaum.

Trauben goldgelb, aufrecht, auf den Zweigſpitzen.

Jn der Plantage, auf dem Turnplatz und im Hain vertheilt. Juni, Juli.

Wächſt in den gebirgigen Gegenden Deutſchlands.

C. sessilifolius L. Jtalieniſcher Bohnenbaum.

Blüthen in wenigblumigen endſtändigen Trauben.

Jn der Plantage. Juni.

Wächſt im ſüdlichen Europa.

b) Blüthen endſtändig‐kopfförmig oder ſeitenſtändig‐büſchelig.
C. capitatus Jacq. Kopfblättriger Bohnenſtrauch.

Sträucher mit 1–1¼ m Höhe mit quirlſtändig‐kopfförmigen Blüthen.

Jſt im Hain faſt an allen Steigen in Menge. Mai bis Juli.

Wächſt im ſüdlichen Deutſchland und Südeuropa wild.

C. austriacus L. Oeſtreichiſcher Bohnenſtrauch.

Dem vorigen ähnlich, nur die Blätter ſchmaler und die Blüthen heller gelb; Fahne auf dem Rücken angedrückt, behaart.

Derſelbe ſteht im Hain zerſtreut unter dem vorigen, z. B. rechts un­weit des Eingangs von Friedrichshöhe, in der Plantage ꝛc. Juni bis Aug.

Wächſt in Oeſtreich, Ungarn, Jtalien ꝛc., Sibirien.

C. supinus L. Niedriger Bohnenſtrauch.

Jn der Plantage. Juni.

Wächſt im ſüdlichen Europa und in Sibirien.

C. elongatus W. & K. Verlängerter Bohnenſtrauch.

Blüthen ſeitlich zu 2 und 3, an verlängerten ruthenförmigen Zweigen.

Auf dem Turnplatze. Mai, Juni.

Wächſt im Banat.

vorige Seite Inhaltsverzeichnis folgende Seite
Gattung Genista L. Ginſter.

Niedrige Sträucher mit endſtändigen Trauben, gelben Blüthen und einfachen kleinen Blättern.

G. virgata Willd. Ruthenförmiger Ginſter.

Weſtlich vom Plateau in Bosquetts. Juni, Juli.

Stammt aus Ungarn und dem Orient.

G. procumbens L. Liegender Ginſter.

Auf dem Turnplatze. Juni, Juli.

Wächſt in Mähren und Ungarn.

G. sibirica Hort. Sibiriſcher Ginſter.

Auf dem Turnplatze. Südſeite. Juni, Juli.

Stammt aus Sibirien.

Gattung Ononis L. Hauhechel.

Kleine Sträucher mit Dornſpitzen. Juni, Juli.

O. repens L. Kriechende Hauhechel.

Wächſt zerſtreut im Hain, und iſt allgemein wild.

XXXVII. Familie. Terebinthaceen DC. Terebinthen­Gewächſe.

Griffel und Narbe 3theilig, Kelch und Blumenkrone 5 theilig. Fünf Staubgefäße.

Gattung Rhus Tourn. Eſſigbaum, Sumach. (V. 3.)
R. Cotinus L. Perückenbaum.

Strauch mit großen, endſtändigen Riſpen, grünlichen Blüthen, Blätter verkehrt eiförmig, einfach.

Auf dem Mühlenberge, nördlich vom Wege und an andern Orten. Juni, Juli.

Er wächſt im ſüdlichen Europa und Sibirien.

R. typhina L. Hirſchkolben‐Sumach.

Blätter unpaarig gefiedert, Riſpe gedrängt. Früchte roth.

Dieſer Strauch iſt im Hain ſehr verbreitet, beſonders hinter dem Brunnen, nördlich vom Plateau. Juni, Juli.

Er ſtammt aus Nordamerika.