Carl Ludwig Jahn

Die Holzgewächse des Friedrichshains bei Berlin.

II. Klaſſe. XLIV.–XLV. Fam.

Gattung Ampelopsis Michx. Zaunrebe. (V. 1.)
A. quinquefolia R. & Schult. Fünfblättrige Zaunrebe.

Syn. A. hederacea Michx. Hedera quinquefolia L. Vitis he­deracen Willd. Cissus heder. Pers.

Blätter langeſtielt, fünfteilig gefingert.

Bekannt unter dem Namen wilder Wein.

An den Geländen auf dem Plateau. Juli, Aug.

Stammt aus Nordamerika.

A. hirsuta Hort. Behaarte Zaunrebe.

Es iſt eine Abart der vorigen.

Steht in der Plantage.

XLIII. Familie. Hippocastaneen DC. Roßkaſtanien­Gewächſe. (VII. 1.)

Gegenſtändige 5–7 zählig gefingerte Blätter, Blüthen in aufrechten, gipfelſtändigen, vielblumigen Riſpen mit 7 Staubgefäßen.

Gattung Aesculus L. Roßkaſtanie.

Blätter mit 7 Theilblättern.

Ae. Hippocastanum L. Gemeine Roßkaſtanie.

Dieſer allbekannte Baum iſt im Hain ſehr häufig. Mai, Juni.

Wächſt in Aſien und Amerika.

Von demſelben ſind an Spielarten noch vorhanden:

Ae. hippoc. flor. pleno.

Mit gefüllten Blüthen.

Ae. hippoc. tortuosa.

Mit gedrehten Blättern.

Ae. hippoc. fol. var. alba.

Blätter weiß gefleckt.

Ae. hippoc. fol. var. aurea.

Blätter gelb gefleckt.

Ae. hippoc. spectabilis.
Ae. hippoc. fol. laciniata.

Zerſchlitzte Blätter.

Ae. hippoc. fol. incisa.

Mit eingeſchnittenen Blättern.

vorige Seite Inhaltsverzeichnis folgende Seite
Ae. coriacea (?) Hort. Dickblättrige Roſtkaſtanie.

Blüthen blutroth.

Blüthen blaßgelb, Blätter unterſeits weichhaarig.

Ae. rubicunda Lois. Rothblühende Roßkaſtanie.

Syn. A. Watsuniana Spach. carnea Hort. coceinea Hort.

Ae. chinensis Bunge.

Aus Nord‐China.

Ae. hybrida Hort.

Var. vom Rubicunda. Roſenroth.

Ae. Whitleji Hort.

Var. vom Rubicunda. Roſenroth.

Pavia (A.) discolor Scop. Verſchiedenfarbige Pavie.

Blüthen weiß, gelb und roth.

P. praecox. (?) Frühe Pavie.
P. pallida Willd. Bleiche Pavie.
P. glabra Willd. Glatte Pavie.

Blüthen grüngelb.

Befinden ſich ſämmtlich auf dem Turnplatze.

XLIV. Familie. Sapindaceen Juss.

Gattung Koelreuteria Lam Kölreuterie. (VIII. 1.)
K. paniculata Ait. (Laxm.) Riſpentragende Kölreuterie.

Blätter unpaarig gefiedert, Fiedern grobgezahnt. Die gelben Blüthen in Riſpen.

Auf dem Turnplatze am Weſtende. Juli.

Sie ſtammt aus China.

XLV. Familie. Acerineen DC. Ahorn‐Gewächſe.

Gattung Acer L. Ahorn. (VIII. 1.)

Blätter gegenſtändig, meiſtens handförmig gelappt.

A. campestre L. Feld‐Ahorn.

Blätter ſtumpflappig. Blüthentraube aufrecht, grün.

Dieſe Art iſt im Hain ſehr häufig, beſonders ſüdlich vom Eingänge zur Plantage.

Jſt hier einheimiſch und wächſt faſt durch ganz Europa und in Aſien.